Sie sind hier

Tristans Abenteuer

Tristans Abenteuer sind eine spirituelle Kinderbuchserie, die auf einfache und Kind gerechte Weise die Jüngsten unserer Gesellschaft an die Wahrheiten der Spiritualität führt. Dabei sind sie so konzipiert, dass sie als "Gute Nacht Geschichte" das Kind in eine sichere und harmonische Stimmung bringen. Dabei werden Ängste, wie beispielsweise die Angst vor der Dunkelheit, auf natürliche Weise abgebaut. Inspiriert haben mich dabei meine eigenen Erfahrungen als Vater und „Gute Nacht Geschichten Vorleser“.

Jedes Manuskript befasst sich mit einem spirituellen Thema und bietet so eine schrittweise Einführung in spirituelles Denken und soziales Handeln. In dieser materiell ausgerichteten Gesellschaft bieten Tristans Abenteuer einen schönen spirituellen Ausgleich. Was kann es schöneres geben, als wenn das eigene Kind friedlich und harmonisch einschläft und eine ruhige und entspannte Schlafphase hat.

Schon im Kindesalter werden so Denkweisen gesät, die später in der Schulzeit dem Kind das Lernen und verstehen erleichtern und es mit positivem, lösungsorientierten Denken vertraut machen. Allgemeine Werte unserer aktuellen Gesellschaft, die durch Stress und Gewinnmaximierung verschüttet wurden, können so auf ihren Platz im Denken der kommenden Generationen zurückfinden.

In der Konzeption von Tristans Abenteuern kommen zu den kleinen Büchlein teilweise noch kleine Artikel, die den materiellen Bezug einbringen. Das erste Buch ist dafür das beste Beispiel. In ihm geht es um Engel/Schutzengel und es soll den Titel „Tristan und die goldenen Feder“ tragen. Dem entsprechend liegt ihm eine goldene Feder bei und kann dem Kind die Geschichte und das Thema noch näher bringen.

Weiter Geschichten sind u.a.

  • Tristan lernt beten.
    Der Umgang mit Gebeten und wie wichtig es ist dankbar zu sein.
  • Tristan muss weinen.
    Schlechte Gedanken bei Verlust und wie wir sie lenken.
  • Tristan lernt das Glück kennen
    Eine kleine Anleitung zum Glücklich sein.
  • Tristan lernt Berge zu versetzen
    Glauben an sich selbst und andere ist schon zu Kindeszeiten gut und wichtig.